Tuesday, 24 June 2014

Natürliche Textilfarbe

Da ich sehr viel mit Textil arbeite, bin ich auch immer auf der Suche nach natürlichen Materialien, um meine Textilien einzufärben.

Neben Pflanzenfarben gibt es alternativ auch die Möglichkeit, mit Soja und Pigment zu färben bzw. zu malen.

Ich bin vor einiger Zeit auf die japanische Reserviertechnik Katazome gestoßen: Mit Hilfe selbstgeschnittener Schablonen, Reservierpaste aus Reis und Sojafarbe werden von Hand Muster auf Textilien gedruckt.

Ich habe auf diese Art einige Kissenhüllen und Taschen gestaltet. Es ist allerdings sehr aufwändig. Vielleicht schreibe ich aber mal einen eigenen Post zu diesem Thema.

Die bei Katazome verwendtete Sojafarbe eignet sich aber auch super zum ganz normalen Bemalen oder Einfärben von Seide und Baumwolle (am besten eignet sich rohe, unbehandelte Bio-Baumwolle). Wolle, Leinen oder Hanf geht möglicherweise auch, habe ich aber noch nicht getestet.

Das Soja-Eiweiß geht nach einiger Zeit eine Verbindung mit den natürlichen Fasern ein, das Pigment wird eingschlossen und das Textil ist nahezu farbecht. Das dauert so etwa 1 bis 3 Wochen - wenn's warm und feucht ist, geht es am schnellsten.

Ich habe aber auch schon nach ein paar Tagen ausgewaschen und es ging ganz gut. Hier ist ein wenig Ausprobieren gefragt. Aber je länger die Farbe einwirken kann, desto besser ist das Ergebnis. Der Stoff kann anschließend problemlos gewaschen werden, ohne das die Farbe ausblutet oder verblasst.


So geht's:

Ein Teil Sojabohnen (z.B. eine kleine Handvoll) einige Stunden in 3-4 Teilen Wasser einweichen.

Die eingeweichten Bohnen abwaschen und mit etwa dreimal soviel Wasser pürieren. Durch ein Sieb gießen und die Sojamilch auffangen.  Fertig!

Pigment dazu und losmalen. Wem es zu flüssig ist, der kann etwas Stärke in Wasser aufkochen und unter die Farbe mischen. Mit einem flachen Pinsel lassen sich so auch große Flächen einfärben.
__________________

Getrocknete Sojabohnen gibt es im Biomarkt.

Am besten eignen sich Erdpigmente. Erde aus dem eigenen Garten oder Lehm geht aber auch. Natürlich funktioniert es auch mit synthetischen Pigmenten - meiner Erfahrung nach ergibt Erde aber das schönere Ergebnis.



Thursday, 17 April 2014

Friday, 21 February 2014

Bald ist Frühling!

Ja, ich weiß, es ist erst Februar, aber trotzdem blüht bald wieder alles. Ich freue mich schon darauf, da ich dann endlich wieder schöne Farben aus Pflanzen herstellen kann.

Es gibt ab Frühjahr auch wieder neue Workshops. Dann zeige ich vielleicht auch, wie man solche
Holzbilder herstellen kann: