Friday, 19 July 2013

Hautfarbe in Portraits mit Erdpigmenten

Ich liebe Erdpigmente und Eisenoxide und meine Palette besteht zu 90% daraus. Ich male sehr oft Portraits und benutze natürlich auch dafür Erdpigmente.

Das ist logischerweise nicht unbedingt die beste Wahl für alle, die wirklich naturalistisch malen wollen. Ich liebe aber eben genau die Limitation und mich stören die fehlenden Nuancen nicht.

Neben Erden und Oxiden benutze aber auch ich einige andere Pigmente, wie Ultramarinblau und-rot, Titanweiß und manchmal Karminrot.


Erstmal vorneweg: Eine Hautfarbe an sich gibt es nicht. Menschliche Haut ist je nach Typ unterschiedlich pigmentiert. Aber auch in einem einzigen Gesicht gibt es große Unterschiede. An manchen Stellen ist die Haut z.B.  dünner als an anderen, weshalb Blutgefäße durchschimmern und die Haut rötlicher/wärmer aussieht, manche Bereiche sind behaart usw. Auch die Farbe der Umgebung hat Einfluss auf die Hautfarbe, genauso wie das Licht und und und...

Eine Menge Beobachtung und Übung sind also unerlässlich für das Malen von einigermaßen lebendig aussehenden Portraits. Wie immer lohnt sich also ausprobieren : D

Folgende Erden nehme ich gerne für helle Haut:  Venetianischrot und heller Ocker oder Goldocker. Für die Schatten nutze ich gerne Ultramarin. Ich male außerdem oft transparent und nutze den weißen Untergrund.

Wer deckend malen möchte braucht zusätzlich ein deckendes Weiß wie z.B. Titandioxid.
Ich benutze gerne ein natürlich vorkommendes Titandioxid, das jedoch sehr gelblich ist. Je nach Hautfarbe nehme ich außerdem Ultramarinrot (kühles lilapink).

Für dunklere Haut nehme ich gerne Venetianischrot und Umbra natur. Auch gebrannte und ungebrannte Siena passt oft gut. Schatten lege ich entweder mit Ultramarin an oder benutze helle grüne Erde und grüne Umbra.

Grob gesagt kommt man mit einem Rot, einem Ocker und einem Grün oder Blau schon sehr weit.

Wer mag, probiert es einfach mal aus. Ich bevorzuge zwar Eitempera als Bindemittel, aber auch z.B. Gummi Arabicum und Kaseinfarbe eignen sich zum Malen von Portraits. Wer will kann die Erdpigmente natürlich auch mit Acrylbinder vermalen.